▲ Themen

Voreinstellungen

Im Fenster Voreinstellungen werden die Standard-Einstellungen zur Anzeige der Messdaten, E-Mail- und Textnachrichten und der Buffergrößen vorgenommen. Klicken Sie auf das Flaggensymbol und wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus der Auswahlliste, wenn Sie nicht die im Browser eingestellte Sprache verwenden möchten.

Voreinstellungen

Voreinstellungen

Voreinstellungen
Dashboard VoreinstellungenZeigt Optionen zur Einstellung der Standard-Parameter für die Anzeige im Dashboard - diese können über das Zahnrad-Symbol im Dashboard geändert werden, sowie von Aktualisierungsintervallen für Daten und Alarme.
  • FFT Ansicht zeigen: Aktiviert die FFT-Anzeige auf dem Dashboard. Ist dieses Feld aktiviert, dann bleibt das Feld X-Achsenabschnitt verborgen.
  • X-Achsenabschnitt: Die Anzahl der auf der X-Achse dargestellten Messwerte. Der Abschnitt zeigt standardmäßig 50 Messwerte. Das Maximum sind 32.768 Messwerte. Diese Option wird nicht angezeigt, wenn die Checkbox FFT Ansicht zeigen aktiviert ist.
  • X-Achse Einheit: Die Einheit des X-Achsenabschnitts bei der Anzeige von Daten. Wählen Sie zwischen 'Messwerte' oder 'Relative Zeit'.
  • Y-Achse Skalierung: Aktivieren Sie die Checkbox Autoskalierung für eine automatische Skalierung des Y-Achsenabschnitts oder geben Sie die unteren und oberen Grenzwerte ein.
  • Aktualisierungsintervall Messdaten: Intervall in ms, mit dem die Messdaten aktualisiert werden. Standardmäßig werden die Kanäle alle 100 ms aktualisiert.
  • Aktualisierungsintervall Alarme: Intervall in ms, mit dem die Alarmdaten aktualisiert werden. Standardmäßig werden die Alarmdaten alle 1000 ms aktualisiert.
Alarm VoreinstellungenZeigt die Standard-Adresse, an die E-Mail und SMS gesendet werden.
  • Standard E-Mail an: Die E-Mail Adresse, die für Benachrichtigungen per E-Mail verwendet wird. Geben Sie eine gültige E-Mail Adresse an. Diese Adresse wird als Standard-Adresse verwendet bei der Erstellung eines neuen Alarms mit E-Mail Versand. Die E-Mail wird über den E-Mail Server versendet, der unter Gerät eingestellt ist. Die E-Mail Adresse kann geändert werden im Bereich Alarme im Fenster Job Editor.
  • Standard SMS an: Die Telefonnummer, die für Textnachrichten per SMS verwendet wird. Geben Sie eine gültige Telefonnummer und ein SMS Gateway an (üblich ist die Notation 'nummer@gatewayname.com', kann aber davon abweichen). Diese Nummer und das SMS Gateway werden standardmäßig verwendet, wenn ein neuer Alarm unter Verwendung einer Textnachricht erstellt wird. Die Textnachricht wird versendet über den SMTP Server, der unter Gerät eingestellt ist. SMS Nummer und Gateway können geändert werden im Bereich Alarme im Fenster Job Editor.
Datendatei VoreinstellungenZeigt die Einstellungen für die Standard Buffergröße zur Anzeige von Daten aus einer Datei. Für Computer und Mobilgeräte können unterschiedliche Werte gesetzt werden. Enthält eine Datei, die über Datendateien geöffnet wird, eine größere Datenmenge als diesen Wert, dann wird eine Dialogbox geöffnet zur Auswahl eines Datenabschnitts.
  • Standard Buffergröße: Gibt die maximal zur Anzeige auswählbare Datenmenge vor, wenn eine WebDAQ Datendatei über das Fenster Datendateien von einem Desktop Computer oder Laptop geöffnet wird. Die Standard Buffergröße beträgt 10 MB.
  • Standard Buffergröße Mobil: Gibt die maximal zur Anzeige auswählbare Datenmenge vor, wenn eine WebDAQ Datendatei über das Fenster Datendateien von einem mobilen Gerät geöffnet wird. Die Standard Buffergröße Mobil beträgt 1 MB.
Voreinstellungen GerätFunktion Power Taste*: Bestimmt das Standardverhalten von WebDAQ, wenn die POWER-Taste auf der Rückseite des Gerätes gedrückt wird.
Hinweis: Diese Funktion wurde nach Firmware-Version 1.1.8 hinzugefügt. Aktualisieren Sie ältere Geräte für eine bessere Bedienerfreundlichkeit.
  • Ausschalten: Konfiguriert das Herunterfahren von WebDAQ, wenn die POWER-Taste auf der Rückseite des Gerätes gedrückt wird. Diese Einstellung wird empfohlen, wenn die Steckbrücke W1 installiert ist.
  • Neustart: Konfiguriert den Neustart von WebDAQ, wenn die POWER-Taste auf der Rückseite des Gerätes gedrückt wird. Diese Einstellung wird empfohlen, wenn die Steckbrücke W1 entfernt ist. Ist Neustart ausgewählt, ist der Taster 'Ausschalten' im Fenster Gerät deaktiviert.
 * Funktion wurde nach Firmware-Version 1.1.8 hinzugefügt. Aktualisieren Sie ältere Geräte für eine bessere Bedienerfreundlichkeit.
Entfernen Sie die Steckbrücke W1, um den Power-On Modus zu aktivieren
Entfernen Sie die Steckbrücke W1, um WebDAQ jedesmal sofort mit Strom zu versorgen, sobald die Stromversorgung angeschlossen und aktiviert wird. Wenn die Steckbrücke W1 entfernt ist, ist das Trennen der Stromversorgung die einzige Möglichkeit zum Ausschalten des WebDAQ-Gerätes. Unter Power-On Modus finden Sie weitere Informationen.
Standardwerte wiederherstellenAlle Voreinstellungen werden auf die Standardwerte zurückgesetzt. Sie werden zur Bestätigung aufgefordert.