▲ Themen

Power–On Modus

Geräte der WebDAQ Serie können für einen automatischen Start konfiguriert werden, sobald die Stromversorgung aktiviert wird. Alternativ ist das Drücken der POWER Taste erforderlich. Dies ist nützlich, wenn WebDAQ remote betrieben wird und ein Stromausfall auftreten sollte. Dieser "Power-On Modus" wird aktiviert, wenn die 2-polige Steckbrücke W1 auf der WebDAQ Platine entfernt wird.

Sobald die Steckbrücke W1 entfernt ist, wird das Gerät nicht vollständig ausgeschaltet, es sei denn, die Stromversorgung wird abgetrennt.

Gehen Sie nach der Anleitung unten vor, um die Steckbrücke W1 auf der WebDAQ Platine zu entfernen und den Power-On Modus zu aktivieren.

Vorsicht: Statische Entladung kann einige der elektronischen Komponenten zerstören. Erden Sie sich mit einem Erdungsarmband oder durch Kontakt z.B. über das Computergehäuse, ehe Sie das WebDAQ Gehäuse entfernen, um eine statische Entladung zu verhindern.
  1. Schalten Sie das WebDAQ-Gerät aus und trennen Sie die Stromversorgung.
  2. Entfernen Sie auf der Rückseite Ethernet-Kabel, Stromkabel, SD-Karte und jedes USB-Gerät.
  3. Entfernen Sie die Erdungsschraube #6-32.
  4. Entfernen Sie Mutter und Unterlegscheibe des Anschlusses EXT PWR.
  5. Entfernen Sie die beiden Schrauben der Frontblende und entfernen Sie diese.
  6. Ziehen Sie die Platine mitsamt der noch montierten Frontplatte aus dem Gehäuse.
  7. Entfernen Sie Steckbrücke W1 an der unten angegebenen Stelle.
  8. Position Steckbrücke W1
  1. Schieben Sie die Platine zurück in das Gehäuse.
  2. Montieren Sie die Frontblende und sichern Sie sie mit den beiden in Schritt 5 entfernten Schrauben.
  3. Sichern Sie den Anschluss zur Stromversorgung mit Mutter und Unterlegscheibe (wie in Schritt 4 entfernt) und montieren Sie Erdungschraube, Kabel zu Ethernet und Stromversorgung, sowie zu USB-Geräten.

Wenn ein Ablaufplan automatisch starten soll, sobald WebDAQ mit Strom versorgt wird, aktivieren Sie die Option "Ablaufplan automatisch starten bei Systemstart" unter Ablaufplan Einstellungen. Nach einer Stromunterbrechung wird der Ablaufplan neu gestartet und von Anfang an abgearbeitet - unabhängig davon, welcher Job während der Unterbrechung aktiv war.
Wenn Sie die Daten von jedem Start des Ablaufplanes erhalten wollen, stellen Sie sicher, dass in den Logging-Optionen für jeden Job "Datum/Uhrzeit an Dateinamen anhängen" aktiviert ist. Dadurch erzeugt jeder Lauf nach einer Stromunterbrechung eine neue Datendatei und die vorhergehende Datei wird nicht überschrieben.

Power-On Modus mit einem komplexen oder durch Datum/Uhrzeit gesteuerten Ablaufplan aktivieren
Falls Sie einen komplexen oder durch Datum/Uhrzeit gesteuerten Ablaufplan sowohl mit Power-On Modus als auch mit Autostart ausführen, bedenken Sie, dass der Ablaufplan nicht mehr automatisch startet, falls Datum und Uhrzeit dann nicht mehr gültig sind. In diesem Fall muss auf WebDAQ remote zugegriffen werden, um die Starteinstellungen zu ändern.