▲ Themen

FFT-Anzeige anpassen

Verwenden Sie den Dialog FFT Anzeigeeinstellungen zur Anpassung der Anzeige der FFT-Daten.

Einstellungen Ablaufplan

Drücken Sie im Fenster Datendateien im Panel Anzeige auf in der FFT-Anzeige, um zum Dialog FFT Anzeigeeinstellungen zu gelangen.

FFT Anzeigeeinstellungen
KanalnameZeigt den Namen jedes Kanals, der zum Job hinzugefügt wurde.
FenstertypDer Fenstertyp wird auf die Messdaten des Kanals angewendet.
  • Nicht verwenden: Keine Fensterfunktion. Wird verwendet, falls das Signal zufälliges (weißes) Rauschen oder eng beieinander liegende Sinuswellen enthält.
  • Hann: Glockenförmiges Kosinusfenster, das typischerweise zur Analyse kontinuierlicher Signale verwendet wird. Wird verwendet, falls das Signal sinusförmige Wellen, eine Kombination von sinusförmigen Wellen, Schwingungen mit einem stochastischen Schmalband-Signal oder ein unbekanntes Signal enthält.
  • Hamming: Glockenförmiges Kosinusfenster, das die beiden nächstliegenden Nebenmaxima maximal unterdrückt. Wird verwendet, falls das Signal eng beieinander liegende Sinuswellen enthält.
  • Blackman-Harris: Ähnlich dem Hann Fenster unterstützt diese Fensterfunktion ein geringfügig breiteres Hauptmaximum bei einem deutlich besseren dynamischen Signalbereich. Optimiert für eine maximale Unterdrückung der Nebenmaxima.
  • Blackman: Ähnlich den Hann und Hamming Fenstern besitzt dieses Fenster ein geringfügig breiteres Hauptmaximum und einen geringeren Leck-Effekt.
  • Flat-Top: Optimiert für die Messung von Amplitudenwerten von diskreten Frequenzen, die durch einige Spektrallinien getrennt sind. Empfohlen für sinusförmige Signale, wenn ein geringer Amplitudenfehler gefordert ist.
IntegrationDie Integration, die auf die Beschleunigungsdaten angewendet wird. Wird nur auf Beschleunigungsdaten angewendet und ist bei anderen Messgrößen standardmäßig auf Nicht anwenden gesetzt.
  • Nicht anwenden: Es wird keine Integration durchgeführt. Die Beschleunigungsdaten repräsentieren die Beschleunigung.
  • Einfach: Die Daten werden einmal integriert. Aus den Beschleunigungsdaten wird die Schwinggeschwindigkeit dargestellt. Falls benutzerspezifische Einheiten verwendet werden, steht das Feld standardmäßig auf Nicht anwenden.
  • Zweifach: Die Daten werden zweimal integriert. Aus den Beschleunigungsdaten wird der Schwingweg dargestellt.
Maxima anzeigenFalls aktiviert (Standard), wird der größte Wert mit einem kleinen Kreis an der Spitze angezeigt. Der Kreis wird nicht angezeigt, wenn diese Option deaktiviert ist.
SpektrumstypDer Spektrumstyp dient zur Skalierung der Daten.
  • Logarithmisch: Ermittelt das Spektrum und stellt die Daten in dB relativ zum maximalen Messbereich dar.
  • Leistung: Ermittelt das Spektrum und stellt die Daten als Leistung dar.
  • Amplitudenspitze: Ermittelt das Spektrum und stellt die Daten gegenüber der maximalen Amplitude dar.
  • Amplitude RMS: Ermittelt das Spektrum und stellt die Daten gegenüber dem Effektivwert (RMS) dar.
 Die Wertebereiche der X- und Y-Achsen werden mit dem ausgewählten Spektrum aktualisiert. Der Benutzer kann eigene Bereiche angeben.

Klicken Sie auf Anwenden, um die FFT-Anzeige zu aktualisieren.