MCC Legal Information

Privacy Policy Overview

Measurement Computing wants visitors to its Web site to feel comfortable that we are only collecting necessary information, and that we will store this information in a secure manner. Additionally, Measurement Computing wants to assure Internet visitors that their information will not be misused via widespread dissemination or resale. Finally, visitors to our Web site may contact Measurement Computing for information on, or adjustments to, any personal data that we have collected.

What information is being collected:
Cookies
Web sites owned and maintained by Measurement Computing its parent company, or affiliates may use cookies in connection with downloading information, registering product, or e-commerce transactions. Our cookies never contain your credit card information. We do use cookies to evaluate Web site performance, product activity, marketing effectiveness, and users interest. Visitors may configure their browsers to reject cookies, but doing so will disable some Web site features or pages. Cookies may also be deleted after each visit. To increase user satisfaction by limiting repeated registrations, cookies are valid for only 90 days from the last visit prior to automatic expiration.

Information, Literature, and Product Request Forms
Measurement Computing Web sites include forms that visitors can use to request literature and information. Use of these forms is voluntary; individuals who do not want Measurement Computing to collect such information should not submit the forms. Measurement Computing collects the information in the forms to fulfill the literature and information requests to the visitors. Measurement Computing may also use this information periodically to contact the visitors with product information and special offers. If you do not want to be contacted periodically for these purposes, please send an email to info@mccdaq.com and request that we not contact you in the future.

Measurement Computing may share your contact information with our representatives and distributors so that they, as agents of Measurement Computing, may contact you about your interest in Measurement Computing products. Measurement Computing will not share your information with any third parties. We do not sell or trade mailing lists, so you will not be contacted by other organizations about other products and services.

When a person submits a form, Measurement Computing may attempt to determine, via IP correlation, what key word(s), if any, that person entered into a search engine to find the Measurement Computing site.

Geographic Information
Measurement Computing may determine the geographic location of a visitor to ensure that the visitor receives correct pricing and purchase information for his or her country.

Aggregate Data
Measurement Computing may compile data concerning visitors’ locations, browsers, frequency of visits, ISPs, etc., to study usage patterns on Measurement Computing Web sites. This information is examined only in the aggregate, and is not used to identify any individual visitor unless that visitor has voluntarily submitted information to Measurement Computing.

Data Security
Measurement Computing is committed to data security. Literature and information requests are processed daily, so visitor information is quickly removed from Measurement Computing Web servers. E-commerce orders are typically placed via a secure server and processed promptly. Personal and transaction data are not aggregated on Measurement Computing Web servers. Data collected on the Web are either imported to our internal databases electronically, or through careful manual entry, to ensure the quality of submitted data. Our internal databases are shielded from the Internet via firewalls and other security measures, preventing even casual access from unauthorized individuals.

Contact Measurement Computing
If you believe there is an error in your personal data in Measurement Computing databases, or you do not wish to be contacted periodically by Measurement Computing, please contact info@mccdaq.com. If you have additional questions or concerns about Measurement Computing’s Internet Privacy Policy, please contact:

Measurement Computing
10 Commerce Way
Norton, MA 02766
Phone: 508-946-5100
Email: info@mccdaq.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Measurement Computing GmbH, Bietigheim-Bissingen Stand: Mai 2017

PDF Available in PDF Format

1. Allgemeines

1.1 Für alle Rechtsgeschäfte mit dem Käufer - auch im Rahmen zukünftiger Geschäftsverbindung - gelten allein die folgenden Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen (nachfolgend »Geschäftsbedingungen« genannt).

1.2 Abweichende Geschäftsbedingungen des Käufers werden nur dann und insoweit Vertragsinhalt, als wir unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung erteilt haben. Spätestens die Annahme unserer Warenlieferungen oder sonstiger Dienstleistungen gilt als Anerkennung dieser Bedingungen.

1.3 Diese Geschäftsbedingungen regeln den Kauf und die Lieferung von uns vertriebenen Gegenständen oder Dienstleistungen (nachfolgend zusammenfassend »Gegenstände« genannt).

1.4 Für die von uns gelieferte Software gelten ergänzend die Software-Lizenzbestimmungen.

2. Angebote, Auftragsbestätigungen

2.1 Unsere Angebote sind in dem Sinne freibleibend, dass sie bis zur Auftragsbestätigung widerrufen werden können, sofern wir uns im Angebot nicht für eine bestimmte Frist gebunden haben. Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts- und Leistungsangaben in Angeboten verstehen sich als Annäherungswerte und sind nur als solche bindend. Technische und sonstige qualitative Änderungen des Vertragsgegenstandes durch uns sind zulässig, soweit dies dem Käufer zumutbar ist.

Wir behalten uns das Eigentums- und Urheberrecht an Kostenvoranschlägen, Zeichnungen und anderen Angebotsunterlagen vor. Solche Unterlagen dürfen Dritten nur insoweit zugänglich gemacht werden, als dies zur Vertragsdurchführung unerlässlich ist. Sie sind auf Verlangen zurückzugeben, sofern ein Vertrag nicht zustande kommt.

2.2 Aufträge über die Lieferung von Gegenständen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch als gewahrt, wenn Aufträge von uns schriftlich bestätigt worden sind. Bei sofortiger Auftragsdurchführung gilt unsere Rechnung als Auftragsbestätigung.

Mündliche Nebenabreden oder Vertragsänderungen werden nur dann Vertragsinhalt, wenn sie in einer beiderseits unterzeichneter Urkunde niedergelegt oder durch uns schriftlich bestätigt worden sind.

3. Versand, Lieferung, Fristen

3.1 Wir übernehmen auf Kosten des Käufers den Versand der Gegenstände an den von ihm angegebenen Ort.

3.2 Vorbehaltlich rechtzeitiger und anderslautender schriftlicher Weisung des Käufers versichern wir die Gegenstände gegen Transportschäden zugunsten des Käufers auf dessen Kosten.

Die Gefahr geht ungeachtet einer Transportversicherung auf den Käufer über, sobald die Gegenstände unser Lager oder bei Direktlieferung das Lager unseres Vorlieferanten verlassen haben, indem sie dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt übergeben wurden.

3.3 Lieferdaten, die in unseren Angeboten und Auftragsbestätigungen genannt werden, verstehen sich als voraussichtliche Liefertermine, die von uns überzogen werden dürfen, sofern unser Vorlieferant uns nicht rechtzeitig beliefert oder andere, von uns nicht zu vertretende Umstände, wie insbesondere Fälle höherer Gewalt, uns an der rechtzeitigen Lieferung hindern.

Die Einhaltung von Lieferfristen setzt in jedem Falle voraus, dass der Käufer seine vertraglichen Pflichten, insbesondere seine Zahlungsverpflichtungen, aber auch seine sonstigen, zur Vertragsdurchführung erforderlichen Mitwirkungs- und Informationspflichten, rechtzeitig und vollständig erfüllt. Andernfalls kann eine vereinbarte Lieferfrist von uns angemessen verlängert werden.

Die Lieferfrist gilt als eingehalten. wenn die Gegenstände innerhalb einer Frist der mit der Ausführung der Versendung beauftragten Person oder Anstalt übergeben werden.

3.4 Unsere Haftung für Verzug kommt nur dann in Betracht, wenn uns ein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vom Käufer nachgewiesen werden.

Das Recht des Kunden, im Falle der Unmöglichkeit oder des Verzuges nach angemessener Fristsetzung von mindestens vier Wochen vom Vertrag zurückzutreten, bleibt unberührt.

3.5 Höhere Gewalt, wie unverschuldete Betriebsstörungen, Streiks, Aussperrung, Krieg und sonstige Ereignisse, auf die wir keinen Einfluss haben, berechtigen uns, das Lieferdatum angemessen hinauszuschieben oder verfügbare Mindermengen auf mehrere Käufer verhältnismäßig aufzuteilen oder vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten. In diesen Fällen kann auch der Kunde spätestens acht Wochen nach dem vereinbarten oder voraussichtlichen Liefertermin vom Vertrag zurücktreten.

3.6 Kommt der Kunde seinen vertraglichen Verpflichtungen einschließlich seiner zur Vertragsdurchführung erforderlichen

Mitwirkungspflichten trotz Fristsetzung nicht oder nicht vollständig nach, so können wir unbeschadet sonstiger gesetzlicher oder vertraglicher Rechte vom Vertrag zurücktreten oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen.

3.7 Von uns angegebene Lieferfristen werden im Zweifel vom Datum der Auftragsbestätigung an berechnet.

4. Annahmeverzug, Erfüllungsverweigerung

4.1 Nimmt der Käufer bei uns bestellte Ware nicht ab oder erklärt er einen unberechtigten Rücktritt vom Vertrag, sind wir nach angemessener Fristsetzung berechtigt, bei Abstandnahme vom Vertrag 25 % des Nettoauftragswertes als pauschalen Schadensersatz zu verlangen.

5. Preise und Zahlungsbedingungen

5.1 Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Die Preise gelten für den Versand ab Lager Stuttgart. Falls nichts anderes vereinbart, sind Kosten für Fracht, Porto,

Verpackung und Versicherung in den Preisen nicht inbegriffen und vom Käufer zu tragen.

5.2 Alle Lieferungen sind ohne jeden Abzug 30 Tage ab Rechnungsdatum zu bezahlen.

5.3 Werden uns Tatsachen bekannt, die geeignet sind, Zweifel an der Bonität des Käufers zu begründen, wie z.B. Zahlungseinstellung, Konkurs- oder Vergleichsantrag, oder erfüllt der Käufer uns gegenüber bestehende fällige Zahlungsansprüche nicht, so haben wir das Recht, alle offenstehenden Rechnungsbeträge sofort fällig zustellen und/oder Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistung für künftige Lieferungen zu verlangen.

5.4 Wechsel werden nur nach besonderer Vereinbarung hereingenommen. Diskont- und Bankspesen gehen zu Lasten des Ausstellers. Zahlungen gelten erst mit vorbehaltloser Gutschrift auf unserem Konto als bewirkt.

5.5 Gegen unsere Forderungen kann vom Käufer nur mit solchen Gegenforderungen aufgerechnet werden, die rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind.

Der Käufer kann gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen aus der Lieferung von Hardware keine Einwendungen erheben, die auf angebliche Fehler, Schlechtleistungen und Verzögerungen bezüglich einer gesondert vereinbarten Lieferung von Software gestützt werden.

5.6 Kommt der Käufer mit seinen Zahlungen ganz oder teilweise in Verzug, können wir Zinsen in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank verlangen; die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt uns vorbehalten.

Unser gesetzliches Recht zum Rücktritt oder zur Geltendmachung von Schadensersatz wegen Nichterfüllung bleibt unberührt. Werden Teillieferungen bei Fälligkeit nicht bezahlt, so sind wir zur Fortsetzung der Lieferung nicht verpflichtet.

6. Online Web Shop:

6.1 Bestellungen oder Anfragen aus dem Online Web Shop werden immer schnellst möglichst bearbeitet; in der Regel spätestens innerhalb von 2 Arbeitstagen. In Abhängigkeit von Land und den angefragten Produkten wird die Bestellung eventuell auch an die entsprechende Partnerfirma in Ihrem Land zur Bearbeitung weitergeleitet.

6.2 Alle Transaktionen in Online Web Shop sind nach den neuesten Standards SSL 128-Bit verschlüsselt.

6.3 Der endgültige Rechnungsbetrag kann sich geringfügig ändern, da die Frachtkosten im Online Web Shop nicht exakt bestimmt werden können. Bei einer Weitergabe Ihrer Bestellung an eine Partnerfirma könnte sich auch der Produktpreis ändern.

6.4 Wir empfehlen Ihnen, sämtliche Transaktionsdaten sowie die AGB's auszudrucken und an einem leicht zugänglichen Ort aufzubewahren.

6.5 Alle Kreditkartenabrechnungen werden ausschließlich von Measurement Computing GmbH, Im Weilerlen 10, 74321 Bietigheim-Bissingen, Deutschland, in der im Shop angebotenen Währung abgewickelt. Auf der Kreditkartenabrechnung erscheint der Kauf als „Measurement Computing GmbH Online-Shop“ mit Angabe der Rechnungsnummer. Die Kreditkarte wird am Tag der Warenlieferung belastet. Die Produktpreise gelten dabei als fest wie im Web Shop angegeben; nur die Frachtkosten werden eventuell geringfügig anzupassen sein.

Der Lieferung liegen eine Rechnung sowie ein Lieferschein bei.

7. Eigentumsvorbehalt

7.1 Wir behalten uns das Eigentum an den von uns gelieferten Gegenständen vor, bis alle unsere Forderungen aus der Geschäftsverbindung beglichen sind.

Der Käufer hat uns von allen Zugriffen Dritter auf die der Eigentumsvorbehalt unterliegenden Gegenstände (Vorbehaltsware) unverzüglich zu unterrichten. Sämtliche Kosten, die uns aufgrund von Zugriffen Dritter entstehen hat der Käufer zu tragen.

7.2 Über die Vorbehaltsware darf der Käufer nur im ordnungsgemäßen Geschäftsgang gegen Barzahlung, sonst nur unter Weitergabe des Eigentumsvorbehalts verfügen.

Eine Sicherungsübereignung oder Verpfändung der Vorbehaltsware ist unzulässig.

7.3 Der Käufer tritt hiermit schon jetzt seine künftigen Kaufpreisforderungen aus dem Weiterverkauf der Vorbehaltsware in Höhe unserer jeweiligen Ansprüche ab und verpflichtet sich, uns die Namen der Drittschuldner und die Höhe dieser Forderungen auf Verlangen mitzuteilen. Bis auf Widerruf ist der Käufer zur Einziehung der abgetretenen Kaufpreisforderung berechtigt. Alle Kosten, die uns durch Einziehung der abgetretenen Kaufpreisforderungen entstehen, hat der Käufer zu tragen.

7.4 Bei Verarbeitung oder Verbindung der Vorbehaltsware erstreckt sich unser Eigentumsrecht anteilig auf die neu entstandene Gesamtsache.

7.5 Gerät der Käufer in Zahlungsverzug, ist er verpflichtet, die Vorbehaltsware auf unser Verlangen herauszugeben.

Bei Rücknahme der Vorbehaltsware und gleichzeitiger Rücktrittserklärung können wir wegen der eingetretenen Gebrauchs- oder Wertminderung eine angemessene, von uns gemäß § 315 BGB zu bestimmende Vergütung berechnen.

7.6 Die Geltendmachung des Eigentumsvorbehalts gilt im Zweifel nicht als Rücktritt vom Vertrag. Gegen den Herausgabeanspruch kann ein Zurückbehaltungsrecht nicht geltend gemacht werden.

Wir sind berechtigt, nach angemessener Frist über die Gegenstände, die aufgrund des Eigentumsvorbehalts herausverlangt werden, anderweitig zu verfügen und den Käufer innerhalb angemessener Lieferfrist neu zu beliefern.

8. Gewährleistung

8.1 Für die Verwendbarkeit unserer Lieferungen und Leistungen für Zwecke über den üblichen oder gesondert vereinbarten Vertragszweck hinaus übernehmen wir keine Gewährleistungen oder Garantien. Insbesondere sind unsere Lieferungen und Leistungen nicht für besonders risikoreiche Anwendungen wie z. B. den Einsatz in Geräten zur Lebensrettung, in der Atomkraft, der Luftverkehrskontrolle, zur Steuerung des Transports von gefährlichen Stoffen, als kritische Komponenten in lebenserhaltenden Systemen oder für sonstige Verwendungen geeignet, deren Fehlfunktion bei vernünftiger Betrachtungsweise zu erheblichen Schäden an Leib und Leben von Menschen führen kann (sog. „High-Risk Uses“), bestimmt. Für solche Zwecke wurden unsere Lieferungen und Leistungen weder getestet noch zertifiziert. Der Käufer verpflichtet sich, uns von allen Ansprüchen Dritter, die aus dem Einsatz unserer Lieferungen und Leistungen für High-Risk Uses resultieren (einschließlich angemessener Kosten der Rechtsverfolgung) freizustellen. Es liegt in der alleinigen Verantwortung des Käufers, die Eignung unserer Lieferungen und Leistungen für seine Zwecke zu prüfen, soweit ein bestimmter Vertragszweck nicht gesondert mit uns vereinbart wurde. Der Käufer ist ferner dafür verantwortlich, durch geeignete Maßnahmen, wie Back-up-Verfahren und Abschaltmechanismen, mögliche Schäden im Falle einer Fehlfunktion unserer Lieferungen und Leistungen zu mindern.

8.2 Wir übernehmen für die Zeit ab Lieferung der Gegenstände eine Garantie von 12 Monaten für alle Teile, die vom Käufer unverzüglich unter Angabe zweckdienlicher Informationen als im Zeitpunkt der Übergabe schadhaft gemeldet und bei Inspektion durch uns als schadhaft befunden werden. Ausgenommen von dieser Garantie sind dem natürlichen Verschleiß unterliegende Betriebsmittel und Schäden infolge übermäßiger oder unsachgemäßer Benutzung (z. B. Bedienungsfehler) der Gegenstände.

Im Garantiefall beschränkt sich unsere Verpflichtung nach unserer Wahl auf die kostenlose Nachbesserung oder den Austausch der schadhaften Teile binnen angemessener Frist.

8.3 Sofern ein gelieferter Gegenstand bei Übergabe an den Käufer einen offensichtlichen Mangel aufweist, ist uns dieser unverzüglich anzuzeigen. Nicht offensichtliche Mängel sind innerhalb der Gewährleistungsfrist der Ziffer 7.1 unverzüglich nach Bekannt werden schriftlich mitzuteilen. Eine Verzögerung der Anzeige von Mängeln führt zum Ausschluss der Gewährleistungsansprüche.

8.4 Unbrauchbare oder schadhafte Teile werden nach unserer Wahl ersetzt oder repariert. Bei Ersatz gehen die schadhaften Teile in unser Eigentum über. Bei gewährleistungspflichtigen Mängeln tragen wir die notwendigen Kosten einer Nachbesserung oder eines Austausches von schadhaften Teilen. Liegt kein Mangel vor, hat der Käufer uns die durch die unberechtigte Rüge entstandenen Kosten zu erstatten. Nach Ablauf der Gewährleistungsfrist hat der Käufer Nachbesserungs- oder Reparaturarbeiten zu unseren üblichen Sätzen zu vergüten.

8.5 Stellt der Käufer einen offensichtlichen oder nicht offensichtlichen Mangel fest und zeigt er diesen Mangel rechtzeitig an, so hat uns der Käufer unter Einräumung einer angemessenen Frist Gelegenheit zu geben, die Ursache des Mangels zu untersuchen und zu beseitigen bzw. beseitigen zu lassen. Auf unser Verlangen hat der Käufer uns den als mangelhaft gerügten Gegenstand auf seine Kosten zuzusenden.

In Anbetracht der komplizierten technischen Liefergegenstände muss sich der Kunde auf zumindest zwei Nachbesserungsversuche einlassen.

Sollte innerhalb von zwei Monaten ab Zugang der Mängelrüge eine Reparatur des Liefergegenstandes nicht möglich sein, so werden wir die benötigten Austauschgeräte oder Ersatzteile kostenlos bis zum Abschluss einer Nachbesserung des Liefergegenstandes zur Verfügung stellen, es sei denn, dies wäre uns aufgrund von uns nachzuweisenden Umständen nicht möglich oder nicht zumutbar.

8.6 Die Garantie erlischt, wenn der Käufer nicht genehmigte Zusatzgeräte anbringen oder Reparaturen durch Personal vornehmen lässt, das nicht durch uns autorisiert ist oder wenn er gegen die Ziffer 9 dieser Geschäftsbedingungen verstößt.

Wir übernehmen keine Gewährleistungen für Schäden oder Störungen, die auf unsachgemäße Behandlung, übermäßige Beanspruchung, ungenügende Instandhaltung, Verwendung ungeeigneter Betriebsmittel, anormale Betriebsbedingungen oder Transportschäden zurückzuführen sind. Die Gewährleistungsverpflichtung erlischt, wenn Arbeiten an den Liefergegenständen von Dritten vorgenommen werden, oder sonstige Eingriffe oder unsachgemäße Instandsetzungsarbeiten einschließlich der Änderung oder Unlesbar-Machung der Fabriknummer, erkennbar sind. Das gleiche gilt für Schäden, die auf unsachgemäßen Einbau oder Anschluss der Liefergegenstände zurückzuführen sind. Für fehlerhafte Vorarbeiten Dritter und die Überprüfung derselben sind wir nicht verantwortlich.

8.7 Die Garantie gilt nur zugunsten unseres jeweiligen Vertragspartners.

8.8 Bei fehlgeschlagenen Nachbesserungsversuchen oder Ersatzlieferungen leben die Rechte des Käufers auf Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Wandlung) unter den gesetzlichen Voraussetzungen wieder auf.

9. Haftung

Schadenersatzansprüche stehen dem Kunden zu, wenn sie auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unsererseits, einschließlich unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, beruhen. Bei leichter Fahrlässigkeit stehen Schadenersatzansprüche dem Kunden dem Grunde nach nur zu, wenn sie auf einem erheblichen Mangel der Lieferung bzw. der Leistung beruhen oder wesentliche Rechtsgüter des Kunden, z. B. Leben, Körper oder Gesundheit, oder für Erreichung des Vertragszwecks wesentliche Vertragspflichten verletzt wurden. „Wesentliche Vertragspflichten“ im vorgenannten Sinne sind solche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages und die Erreichung des Vertragszweckes überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig nach Inhalt und Zweck des Vertrages vertrauen darf. Falls unsere Haftung auf grober Fahrlässigkeit unserer Erfüllungsgehilfen (ausgenommen leitende Angestellte) oder auf leichter Fahrlässigkeit unsererseits, unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht, ist jedweder Anspruch der Höhe nach auf die zum Zeitpunkt des Erhalts der Lieferung bzw. der Leistung für uns vorhersehbaren Schäden des Kunden beschränkt. Im Falle des Satzes 4 ist jedwede Schadenersatzhaftung im Zusammenhang mit Mängeln der Lieferung bzw. der Leistung beschränkt auf maximal EUR 50.000,- oder die Höhe des Nettopreises der mangelhaften Teile bzw. des mangelhaften Leistungsteils, je nachdem, welcher Betrag im Einzelfall der höhere ist. Die Bestimmungen dieses Absatzes gelten auch für Schadenersatzansprüche aus Verletzung von vertraglichen oder gesetzlichen Nebenpflichten, einschließlich Verschuldens bei Vertragsschluss, sowie für unsere Haftung nach §§ 823 ff. BGB, einschließlich der dort geregelten Produzentenhaftung. Für die Vorhersehbarkeit des Schadens maßgeblicher Zeitpunkt ist insoweit der Beginn des schadenbegründenden Ereignisses. Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz kann der Kunde uneingeschränkt geltend machen. Weitergehende Ansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen.

10. Rechte Dritter

10.1 Wir stellen den Käufer von Ansprüchen Dritter frei, die auf der Verletzung von Rechten Dritter durch unsere Lieferungen oder Leistungen beruhen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Käufer uns unverzüglich schriftlich über die erhobenen Ansprüche informiert, uns die Rechtsverteidigung gegen die erhobenen Ansprüche auf unsere Kosten überlässt, alle hierzu erforderlichen Erklärungen abgibt und Informationen erteilt und ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung keine Vergleiche schließt oder Anerkenntnisse oder diesen gleichkommende Erklärungen abgibt.

10.2 Im Rahmen der Nacherfüllung sind wir insbesondere berechtigt, nach unserer Wahl (i) dem Kunden entweder die erforderlichen Rechte zur vertragsgemäßen Nutzung unserer Lieferungen und Leistungen zu verschaffen oder (ii) eine Ersatzlieferung bzw. -leistung vorzunehmen, die frei von Rechten Dritter ist.

11. Benutzungsgebiet, Exportverbot

11.1 Solange unser Eigentumsvorbehalt besteht, dürfen die Gegenstände nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland benutzt und ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung nicht ausgeführt werden.

11.2 Unsere Lieferungen und Leistungen, einschließlich der darin enthaltenen technischen Informationen, unterliegen den Ausfuhrbestimmungen der Vereinigten Staaten von Amerika, insbesondere den U.S. Export Administration Regulations, 15 CFR Part 730 ff., verwaltet durch das Bureau of Industry and Security („BIS“) des U.S. Department of Commerce (www.bis.doc.gov) sowie den Ausfuhrregelungen und -sanktionen des Office of Foreign Assets Control („OFAC“) des U.S. Treasury Department (http://www.treas.gov/ofac), den Ausfuhrbestimmungen der Europäischen Union, insbesondere nach der Verordnung des Rates Nr. 428/2009, und der Bundesrepublik Deutschland sowie ggf. den Ausfuhrbestimmungen weiterer Staaten. Es liegt im alleinigen

Verantwortungsbereich des Käufers, sich im Fall des beabsichtigten Exports oder Re-Exportes von Produkten, die Lieferungen oder Leistungen von uns enthalten, über die Ausfuhrbestimmungen, die im Einzelfall zur Anwendung kommen, kundig zu machen und diese zu beachten.

12. Schlussbestimmungen

12.1 Ergänzungen und Änderungen dieser Bedingungen sind nur in schriftlicher Form zulässig.

12.2 Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam oder nichtig, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Eine unwirksame oder nichtige Bestimmung wird durch eine solche Regelung ersetzt, die dem von den Parteien angestrebten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.

12.3 Stuttgart ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mit Vollkaufleuten oder öffentlich-rechtlichen Körperschaften ergebenden Streitigkeiten.

12.4 Auf das Vertragsverhältnis findet in jedem Falle deutsches Recht Anwendung.

Export Compliance

It is the policy of Measurement Computing Corporation to comply with all applicable import and export trade compliance laws and regulations, as well as other mandatory trade sanctions, in the countries in which Measurement Computing conducts business.

Measurement Computing’s standard products are designed for commercial applications and are subject to the jurisdiction of the U.S. Export Administration Regulations.  Some products are subject to export, or re-export, license requirements and additional end-use restrictions under U.S Export Administration Regulations.  Measurement Computing’s products may also be subject to additional license requirements of other countries’ regulations such as the European Union Council Regulations, Malaysian Strategic Trade Act, and so forth.  Customers are responsible for complying with all applicable export control laws prior to exporting or re-exporting Measurement Computing products.  In addition to a Return Material Authorization (RMA), an export license may be required prior to returning Measurement Computing products to Measurement Computing for repair, service, or calibration.  An RMA issued by Measurement Computing does not constitute an export authorization.

While Measurement Computing’s standard products are designed for commercial applications, Measurement Computing will work with our customers to ensure that any technical data controlled under the ITAR provided to Measurement Computing is properly handled.  Customers must notify Measurement Computing prior to providing any ITAR-controlled technical data in accordance with Measurement Computing’s ITAR Technology Control Plan.  Measurement Computing’s ITAR Technology Control Plan will be provided to customers upon request.  Measurement Computing fully understands its obligations to comply with the requirements of the ITAR. 

Diversion contrary to U.S., E.U., Malaysian, or other applicable export laws is strictly prohibited.

Measurement Computing reserves the right not to ship Measurement Computing products ordered if, at any time, Measurement Computing believes that such shipment may violate U.S., E.U., Malaysian export control laws or Measurement Computing’s internal export control policies.

Questions may be directed to Measurement Computing’s Trade Compliance Department
(e.g. HS Codes, ECCNs, Country of Origin):


Phone:
1 (512) 683-6010
Email: trade.compliance@mccdaq.com

RoHS

PDFView MCC RoHS Compliant Hardware.


MCC Position Statement on Lead-Free Products and RoHS
At Measurement Computing, we are committed to operate in an environmentally responsible manner and comply with applicable environmental regulations on or before the effective date. The European Union's Directive on Restriction of the use of certain Hazardous Substances in electrical and electronic equipment (RoHS) which went into effect on July 1, 2006.

MCC products are Category 9 products
The WEEE Directive defines* each of 10 categories of electrical and electronic equipment in Annex 1. Category 9 is defined as follows:

"9. Monitoring and control instruments
Smoke detector
Heating regulators
Thermostats
Measuring, weighting, or adjusting appliances for household or as laboratory equipment
Other monitoring and control instruments used in industrial installations (e.g., in control panels)."

MCC Test, Measurement and Control products should therefore be classified within the WEEE/RoHS* category list as Monitoring and Control equipment (Category 9).

Category 9 products are excluded from the scope of the RoHS directive
The RoHS Directive defines the scope of restrictions in Article 2 as follows:

"1. Without prejudice to Article 6, this Directive shall apply to electrical and electronic equipment falling under the categories 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 and 10 set out in Annex IA to Directive No 2002/96/EC (WEEE) and to electric light bulbs, and luminaires in households."

Therefore, all Category 9 products are excluded from restrictions under the scope of the RoHS Directive.

*You can view the full text of the EU Directives here:
WEEE Directive
ROHS Directive

Note for OEMs
However, please note that any time an MCC products is incorporated into a system designed for sale by an OEM, the OEM customer is responsible for its own system compliance.

Contact us with concerns
Contact our Sales Department with questions regarding products not currently listed as RoHS compliant: info@mccdaq.com

We continue to work proactively with our industry peers and suppliers to clarify standards and to find appropriate, feasible, and cost-effective ways to eliminate hazardous substances from our manufacturing processes and products.

We hope our response meets your needs. If you have a concern about hazardous materials in our products, please contact us at:
MCC Technical Support

We request that you provide specific information in order to address your request completely and accurately. Please provide the model or part number of the MCC product you are concerned with, together with the properties of the chemical and its specific applications that concern you. With this data we can better research and discuss options to meet your needs.